Infos & Regeln
Startberechtigung
  • alle Kinder der Jahrgänge 2004-2009 können an den Kids-Cups teilnehmen, sie müssen in keinem Verein sein
  • auf allen KidsCups gehen nur Kinder in die Wertung ein, die noch nicht an nationalen Deutschlandcups teilnehmen. Wenn sie im Laufe des Jahres national starten, können sie am KidsCup teilnehmen, erscheinen auch in der Rangliste, sie können sich aber nicht zum Finale qualifizieren.
Altersklassen 2017

Es wird unterschieden in weiblich und männlich. Für die Altereinteilung ist das Geburtsjahr maßgeblich.

Altersgruppe Jahrgänge
Jugend C 2004, 2005
Jugend D 2006, 2007
Jugend E 2008, 2009
Anmeldung, Startgebühr
  • Die Anmeldung wird drei Wochen vor dem Wettkampf freigeschaltet. Eine Nachmeldung am Wettkampftag am Veranstaltungsort ist möglich. Maximal werden 100 Teilnehmer zugelassen.
  • Die Startgebühr beträgt pro KidsCup 10 Euro. Nachmeldungen am Wettkampftag 20 Euro. Die Startgebühr wird am Wettkampftag entrichtet.
Modus & Reglement

Wertung:

  • Die Starter starten in den drei Disziplinen Toprope, Boulder und Speed. Zusätzlich gibt es eine Bonusaufgabe.
  • Am Ende werden die Gesamtpunkte der Disziplinen zusammengerechnet, wodurch sich die Gesamtwertung ergibt. Hierbei sind die drei Disziplinen unterschiedlich gewichtet. Die Bonusaufgabe geht nicht in die Wertung mit ein. Die Teilnehmer bekommen Laufkarten.

Toprope:

  • Die Starter klettern 3 Routen im Toprope. Gewertet wird der höchste erreichte Griff. Man erhält maximal 100 Punkte pro Route (Top). Man hat pro Route einen Versuch (Flash-Modus).

Bouldern:

  • Geklettert werden 4 Boulder. Gewertet wird das Erreichen des Bonusgiff bzw. Top nach folgender Punkteverteilung:
Top im 1. Versuch: 80 Pkt.
Top im 2. Versuch: 60 Pkt.
Top im 3. Versuch: 40 Pkt.
Bonusgriff im 1. Versuch: 30 Pkt.
Bonusgriff im 2. Versuch: 20 Pkt.
Bonusgriff im 3. Versuch: 10 Pkt.
  • Man hat pro Boulder 3 Versuche.
Speed:
  • Man hat zwei Versuche in einer Route im Toprope mit Zeitmessung, dabei wird nur die schnellere Zeit gewertet. Die Zeitwerte gehen direkt in die Wertung der Disziplin ein.
  • Dabei bekommt der schnellste Starter 150 Punkte, danach wird in 5er-Schritten abgestuft.
  • Nach einem Sturz in der Speed-Route ist der Versuch beendet.
Sonderregel
  • Der Hauptschiedsrichter und sein Team behalten sich bei nicht frei geschraubten Wettkampfwänden vor, von der folgenden Sonderregel Gebrauch zu machen:

Benutzt der ein Wettkämpfer einen falschen Tritt, ist er vom Schiedsrichter mit einem lauten, deutlichen „Stopp“ zu bremsen, er muss zwei Züge zurück klettern und die Stelle dann unter Benutzung korrekter Tritte meistern. Auf den Gebrauch dieser Sonderregel muss zu Beginn des Wettkampfes bei der Einweisung hingewiesen werden. In der Speedroute darf alles getreten werden.

Qualifikation zum Finale

Aus den Tagesergebnissen wird ein Gesamtergebnis zusammengestellt. Hierbei wird die schlechteste Tagesplatzierung außer Acht gelassen (Streichergebniss).

Die jeweils sechs besten StarterInnen einer Klasse qualifizieren sich zum Westdeutschen KidsCup Finale. Es können sich nur Hessen qualifizieren, Entscheidend ist hier der Wohnort oder die Sektionszugehörigkeit.

Die Qualifizierten erhalten eine gesonderte Einladung!